Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anwendung

1.1. Alle Geschäfte zwischen Käufer und Verkäufer kommen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustande. Andere Geschäftsbedingungen werden ausdrücklich schriftlich zwischen der Firma KARIKA VIS D.O.O. vereinbart. und der Kunde. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Geschäftsbeziehung, die zwischen dem Verkäufer und dem Käufer besteht. Mit jeder Nutzung der Website bestätigt der Käufer, dass er sie zur Kenntnis genommen hat und mit ihnen einverstanden ist.

KARIKA VIS D.O.O.

Vertreter: Nikola Baržić

Adresse: Donje Kunjanovo 6, 21480 VIS

E-Mail: cannavis@cannavis.eu

MBS: 05092604

Steuernummer: 49710280813

 1.2. Verbraucher im Sinne dieser Vorschriften ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Vertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Produktangebot und Bestellung

Die Präsentation der Produkte in unserem Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar, sondern lediglich eine Aufforderung an den Kunden, ein Angebot abzugeben.

 

Grundlegende Produktfunktionen

KARIKA VIS D.O.O. bietet Blüten und Blütenpulver (THC <0,2 %) aus Industriehanf in Form einer Duftsubstanz an. Die Produkte sind nicht zum Verzehr bestimmt. Darüber hinaus dürfen die Produkte nicht weiterverarbeitet werden, wenn das resultierende Produkt nicht den einschlägigen nationalen Rechtsvorschriften entspricht. Die Menge des Produktes wird in Gramm angegeben.

 

Kaufvorgang

4.1. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Verkäufers unverbindlich Produkte auswählen und diese über den Button „In den Warenkorb“ im sogenannten „Warenkorb“ abholen Korb.

4.2. Den Bestellvorgang kann der Kunde abschließen, indem er im Warenkorb auf die Schaltfläche „Einkauf abschließen“ klickt.

4.3. Durch Anklicken des Buttons „Kaufen“ verpflichtet sich der Kunde zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Produkte. Vor Absenden der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und überprüfen. Pflichtfelder sind mit einem Sternchen gekennzeichnet (*).

4.4. Anschließend sendet der Verkäufer dem Käufer eine automatische Bestellbestätigung per E-Mail zu, die alle Einzelheiten des Kaufs enthält und die der Käufer ausdrucken kann. Die automatische Bestellbestätigung stellt lediglich den Nachweis dar, dass die Bestellung beim Verkäufer eingegangen ist, stellt jedoch keinen Kaufvertrag dar. Der Kaufvertrag gilt erst dann als abgeschlossen, wenn der Verkäufer das bestellte Produkt innerhalb von 4 Tagen an den Käufer versendet oder liefert oder den Versand des Produkts an den Käufer innerhalb von 4 Tagen mit einer zusätzlichen E-Mail-Nachricht, einem Kaufvertrag oder einer Rechnung bestätigt.
4.5. Zahlt der Käufer per Vorkasse, sind die Bankverbindung und die Zahlungsaufforderung im Kaufvertrag angegeben. Wenn der Käufer die Zahlung nicht innerhalb von 10 Tagen nach Bestätigung der Bestellung leistet, gilt der Kaufvertrag als ungültig und der Verkäufer ist nicht zur Lieferung des Produkts verpflichtet. In diesem Fall wird die Bestellung ohne weitere Konsequenzen für den Verkäufer und den Käufer storniert. Bei Zahlung per Vorkasserechnung gilt das Produkt als für maximal 10 Tage reserviert.

 

Preise und Versandkosten

Der vom Anbieter angegebene Preis in Kuna stellt den Bruttowert des Produkts dar und beinhaltet die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer. Der in der Bestellung ausgewiesene Preis beinhaltet die tatsächlichen Versandkosten. Die Versandkosten werden in tatsächlicher Höhe oder als Pauschale angezeigt. Die Mehrwertsteuersätze können je nach Produktkategorie unterschiedlich sein.

 

Zahlungsbedingungen

6.1. Die Zahlung der Ware erfolgt mit Abschluss des Kaufvertrages (Bestellung). Als rechtzeitig gilt die Zahlung, wenn der Betrag pünktlich überwiesen wird. Bei der Bestellung kann der Kunde zwischen drei verfügbaren Zahlungsarten wählen: Vorkasse / Banküberweisung, Kartenzahlung und Zahlung per Nachnahme.

6.2. Wählt der Kunde die Zahlungsart Banküberweisung, muss der Überweisungsauftrag innerhalb einer Woche nach Erhalt der Bestellbestätigung erfolgen. Der Käufer ist für die verspätete Zahlung auf das Konto des Verkäufers verantwortlich, es sei denn, die Bank hat die Verzögerung zu vertreten. Die Lieferung erfolgt nach Zahlungseingang.

6.3. Der Rechnungsversand erfolgt ausschließlich per E-Mail. Beim Kauf über den Online-Shop wird die Rechnung mit der Bestellbestätigung zugestellt.

6.4. Bei einer Banküberweisung aus Ländern, die nicht Teil des einheitlichen Zahlungssystems des Europäischen Wirtschaftsraums (SEPA) sind, trägt der Käufer die Kosten für zusätzliche Gebühren für die Überweisung.
6.5. Die Zahlung per Nachnahme erfolgt ausschließlich in bar an den Zusteller zum Zeitpunkt der Lieferung an die angegebene Adresse. Falls der Empfänger die Sendung zum Zeitpunkt der Zustellung nicht an der angegebenen Lieferadresse entgegennehmen kann, hinterlässt der Zusteller eine Benachrichtigung über das Eintreffen der Sendung.

6.6. Für den Fall, dass der Kunde das Produkt im Rahmen seiner unternehmerischen Tätigkeit erwirbt, behält sich der Verkäufer vor, dem Kunden unter bestimmten Voraussetzungen die Zahlung bei Abholung des Produkts zu ermöglichen. In diesem Fall muss die Zahlung auf das Konto des Verkäufers spätestens am Fälligkeitstag erfolgen.

6.7. Ein Anspruch auf Schadensersatz besteht nicht, es sei denn, es handelt sich um eine rechtskräftig festgestellte Gegenforderung oder es liegt eine schriftliche Zustimmung des Verkäufers vor.

6.8. In einigen Ländern kann es zu Wechselkursdifferenzen kommen, wenn die Zahlung in einer anderen Währung erfolgt. In solchen Fällen berechnet der Verkäufer den Preis nach dem Wechselkurs der Europäischen Zentralbank am Tag der Zahlung.

 

Späte Zahlung

7.1. Bei Zahlungsverzug ist der Verkäufer berechtigt, gesetzliche Verzugszinsen in Höhe von 4 % über dem Basiszinssatz zu verlangen. Handelt der Kunde im Rahmen seiner unternehmerischen Tätigkeit, beträgt der Verzugszins 9,2 % über dem Basiszinssatz.

7.2. Der Verkäufer hat neben der Geltendmachung der gesetzlichen Zinsen auch Anspruch auf Ersatz des durch ein Verschulden des Käufers verursachten Schadens, insbesondere der zur ordnungsgemäßen außergerichtlichen Forderungseinziehung notwendigen Kosten, sofern die Kosten in einem angemessenen Verhältnis zur Forderung stehen .

7.3. Bei verspäteter Zahlung ist unser Unternehmen berechtigt, Zinseszinsen ab dem Datum der Lieferung des Produkts zu berechnen. Sofern nicht anders vereinbart, beträgt dieser Zinssatz 4 % pro Jahr.

 

Lieferung

Die Lieferung erfolgt unverzüglich, d.h. spätestens 5 Werktage nach Eingang der Bestellung. Bei einer Lieferverzögerung von mehr als zwei Wochen haben sowohl Käufer als auch Verkäufer das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Die Lieferung erfolgt, wenn der Kunde sämtliche Vertragspflichten erfüllt. Dabei handelt es sich in der Regel um die Zahlung des gesamten Rechnungsbetrages.
Gefahrübergang bei Produktlieferung

11.1. Bei Verbrauchergeschäften, bei denen die Ware an den Kunden versandt wird, geht die Gefahr des Verlustes oder der Beschädigung erst mit der Auslieferung der Ware an den Kunden oder an einen von ihm beauftragten Dritten, der nicht der Zusteller ist, auf den Kunden über.

11.2. Für den Fall, dass der Käufer jedoch den Zusteller selbst wählt und nicht die vom Verkäufer angebotenen Liefermöglichkeiten nutzt, geht die Gefahr in dem Moment auf ihn über, in dem der Zusteller die Ware abholt. Sofern nichts anderes vereinbart ist, erwirbt der Kunde gleichzeitig mit dem Gefahrübergang das Eigentum an der Ware.

11.3. Bei Verbrauchergeschäften geht die Gefahr des Verlusts oder der Beschädigung der Ware mit der Lieferung auf den Kunden über. Bei der Lieferung des Produkts an einen Kunden, der das Produkt im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit beschafft, geht die Gefahr mit der Lieferung an den ausgewählten Dienstleister auf den Kunden über.

 

Verantwortung

12.1. Für grobe oder vorsätzliche Vertragsverletzungen haftet der Verkäufer uneingeschränkt. Bei Geschäften mit Kunden, die das Produkt im Rahmen ihrer unternehmerischen Tätigkeit erwerben, trägt der Kunde die Beweislast in Fällen leichter und grober Fahrlässigkeit.

12.2. Bei leichter Fahrlässigkeit besteht kein Anspruch des Kunden auf Schadensersatz. Dies gilt jedoch nicht für Schadensersatzansprüche wegen Körperschäden, der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung zur Erreichung des Vertragszieles notwendig ist, sowie – bei Verbrauchergeschäften – wegen Schäden an zur Weiterverarbeitung erworbenen Produkten. Dies gilt nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden.

12.3. Soweit die Haftung nicht ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung des Arbeitgebers, Arbeitnehmers, Vertreters und Vermittlers des Verkäufers.

 

Eigentumsvorbehalt

Alle Verträge zwischen Käufer und Verkäufer werden unter Eigentumsvorbehalt abgeschlossen. Das gelieferte Produkt bleibt Eigentum des Verkäufers, bis der Käufer den Kaufpreis vollständig beglichen hat. Erhält der Kunde das Produkt trotz Nichtzahlung, trägt er bis zum Zeitpunkt der Begleichung das Risiko der Wertminderung oder des Verlusts des Produkts.

 

Gewährleistung und Garantie

Für die im Online-Shop dargestellten Produkte besteht eine gesetzliche Gewährleistung. Darüber hinaus beinhalten Produktbeschreibungen in Katalogen oder im Online-Shop keine zusätzliche Gewährleistung oder Garantie.
Das Recht des Verbrauchers, den Vertrag zu kündigen

15.1. Ein Kunde, der als Verbraucher handelt, kann den im Fernabsatz oder außerhalb der Geschäftsräume geschlossenen Vertrag ohne Angabe von Gründen innerhalb von vierzehn Werktagen nach Erhalt der Ware kündigen.

15.2. Die Kündigungsfrist beginnt mit dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm beauftragter Dritter, der nicht der Zusteller ist, in den Besitz der Ware gelangt. Hat der Kunde im Rahmen einer Bestellung mehrere Produkte bestellt, die getrennt geliefert werden, beginnt die Frist mit dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm beauftragter Dritter, der nicht der Zusteller ist, das zuletzt gelieferte Produkt in Besitz genommen hat. Es reicht aus, dass der Käufer innerhalb der Frist einen Antrag auf Kündigung des Vertrages stellt. Maßgeblich ist das Datum der Postsendung.

15.3. Der Antrag auf Vertragsbeendigung kann per E-Mail an cannavis@cannavis.eu oder per Post an die oben genannte Adresse des Verkäufers gerichtet werden. Der Kunde kann das beigefügte Vertragskündigungsantragsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

15.4. Das Recht zur Vertragskündigung besteht nicht bei Produkten, die nach Kundenspezifikation angefertigt oder an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Sie gilt auch nicht für versiegelt gelieferte Produkte, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde. Und schließlich gilt dies nicht für verderbliche oder bald abgelaufene Produkte.

15.5. Eine wirksame Kündigung des Vertrages durch den Kunden hat zur Folge, dass der für das Produkt gezahlte Betrag, einschließlich der Versandkosten für die Standardlieferung, unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von vierzehn Tagen nach Erhalt der Kündigungserklärung an den Kunden zurückerstattet werden muss . Bei Beendigung des Kaufvertrags kann die Rückerstattung des Kaufpreises, sofern der Verkäufer nichts anderes anbietet, bis zum Erhalt der Ware oder bis zur Vorlage des Nachweises über die Produktrückgabe verzögert werden, je nachdem, was zuerst eintritt.

15.6. Das Geld wird dem Kunden auf die gleiche Weise zurückerstattet, wie der Kunde es bezahlt hat, ohne Berücksichtigung von Verzugszinsen. Darüber hinaus erstattet der Verkäufer die Mehrkosten einer Sonderlieferung nicht.

15.7. Der Käufer muss das Produkt unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von vierzehn Tagen ab dem Datum der Einreichung des Antrags auf Vertragsauflösung, an den Verkäufer zurücksenden. Die Rücksendung der Ware erfolgt per Spedition. Das Produkt gilt als rechtzeitig zurückgegeben, wenn nachgewiesen wird, dass die Sendung innerhalb der angegebenen Frist versandt wurde.

15.8. Der Kunde muss das erhaltene Produkt in der Originalverpackung zusammen mit Zubehör an die Adresse KARIKA VIS D.O.O., Dračevo polje 6, 21480 Vis zurücksenden

15.9. Der Verbraucher trägt alle unmittelbaren Kosten der Rücksendung.
Speicherung des Vertragstextes

16.1. Der Vertragstext der Bestellung wird vom Verkäufer geschippert. Die Allgemeine Geschäftsbedingungen können Sie online einsehen. Der Nutzer hat die Möglichkeit, den Vertragstext vor Absenden der Bestellung über die Druckfunktion seines Browsers im letzten Schritt der Bestellung auszudrucken.

16.2. Nach Abgabe der Bestellung erhält der Kunde eine Bestellbestätigung mit allen Details an seine E-Mail-Adresse. Derüber hinaus sendet der Verkäufer dem Käufer nach Abgabe der Bestellung eine Kopie der Allgemeine Geschäftsbedingungen zu.

 

Privacy

17.1. Die Verarbeitung der gesetzlichen Daten des Kunden erfött zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen Bestimmungungen.

17.2. Die personzionalien Daten, die der Käufer dem Verkäufer im Rahmen der Bestellung zur Verfügung stellt, werden zum Zweck der Abwicklung des Kaufvertrages verwendet. Der Verkäufer greift vertraulich auf die Daten zu und gibt diese austlichkeit an Dritte weiter, die zwingend am Bestell-, Zahlungs- und Liefervorgang beleicht sind.

17.3. Der Käufer hat das Recht, vom Verkäufer auf Wunsch Auskunft über die Verwendung seiner personalzungen Daten zu erhalten. Daerüh hinaus kann der Kunde die Berichtigung unrichtiger Daten sowie die Sperrung und Löshung derjenigen Daten verlangen, für die keine gesetzliche Aufbehandlingspflicht besteht.

17.4. Weitere Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung gesundheit der Daten durch den Verkäufer finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Änderung der Kundenadresse

Der Käufer ist vermichtet, dem Verkäufer die Änderung seiner Wohn- oder Geschäftsadresse mitzuteilen, wenn beide Parteien ihren vertraglichen Verfähigungen nicht nachgekommen sind. Fehlt eine solche Berichtungen, gelten alle an der letzten bekannten Adresse eingegangenen Anfragen als gültig.
Urheberrechte ©

Pläne, Skizzen oder sonstige technische Unterlagen bleiben ebenso wie Muster, Kataloge, Prospekte, Abbildungen und dergleichen geistiges Eigentum des Verkäufers; ein Nutzungs- oder Verwertungsrecht des Kunden besteht nicht.

 

Rückgaberecht

Sofern es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft handelt, hat der Kunde im Falle einer berechtigten Beanstandung – außer im Falle der Kündigung – keinen Anspruch auf Rückerstattung des gesamten Betrages, sondern nur auf den entsprechenden Teilbetrag des Bruttobetrages Rechnung.

 

Verbot der Weiterverarbeitung

Eine Weiterverarbeitung der vom Verkäufer erworbenen Produkte ist nur unter Beachtung aller gesetzlichen Bestimmungen möglich.

 

Anwendbares Recht und Vertragssprache

Es gilt das Recht der Republik Kroatien unter Ausschluss des UN-Übereinkommens über Verträge über den internationalen Warenkauf und der Referenznormen des internationalen Privatrechts. Eine Ausnahme bilden die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Verbraucher seinen Wohnsitz oder ständigen Aufenthaltsort hat. Die Vertragssprache ist Kroatisch, die Vertragsabwicklung erfolgt auch in der kroatischen Sprache.

 

Gerichtsstand und Erfüllungsort

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers, sofern der Käufer Unternehmer, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Bestimmungen

Ikona Potvrdila zajednica